Bayerischer Schachbund e.V.

Zum 70. Geburtstag von Ralph Alt

Ralph Alt feierte am 16. August seinen 70. Geburtstag. In den vergangenen knapp vier Jahrzehnten hat er das bayerische Schach mitgeprägt wie kaum ein anderer.

 Es gibt beim BSB wohl kein Regelwerk, das der versierte Jurist nicht wesentlich mitentwickelt hat. Oft stammte sogar der gesamte Vorschlag für eine Satzung oder Turnierordnung aus seiner Feder. Wohl dem, der  einen solchen Mann in seinen Reihen hat.

 Aber nicht nur als „Vater der Regelwerke“ hat sich Ralph Alt Verdienste erworben. Nachdem er vorher 2. Vorsitzender war, übernahm Ralph Alt 1979 den Vorsitz des Bezirksverbandes München und übte dieses Amt  10 Jahre aus. Ab 1988 war Spielleiter im Bezirksverband München. Später übernahm er das Amt des Schatzmeisters im Bezirksverband München, eine Funktion, die er heute noch ausübt.

 Im BSB war er viele Jahre Vizepräsident, Schatzmeister und Spielleiter. Seit ca. sechs Jahren übt er das Amt des Bundesrechtsberaters aus. Für seine Verdienste um das Schach in Bayern wurde der Jubilar 2005  zum Ehrenmitglied des BSB ernannt.

Auf deutscher Ebene ist Ralph Alt seit vielen Jahren als Bundesturnierdirektor und als Vorsitzender der Bundesspielkommission des Deutschen Schachbunds aktiv.

In der FIDE ist er Mitglied der Ethikkommission.

Diese Aufzählung umfasst beileibe nicht alle seine Funktionärstätigkeiten und Verdienste. Dies würde den Rahmen sprengen.

Der Bayerische Schachbund wünscht Ralph Alt noch viele möglichst gesunde Jahre mit seinem geliebten Schach!

 

Peter Eberl

Präsident

Bayerischer Schachbund e.V.




<- Zurück zu: Aktuelles
Sitemap anzeigen
PDF-Version dieser Seite erzeugen
Diese Seite drucken