Bayerischer Schachbund e.V.

Schachexperiment an der Universität Regensburg

In unserem Forschungsteam führen wir derzeit eine Replikationsstudie eines klassischen Schach-Expertise-Experiments durch. Dabei sollen Versuchspersonen Schachpositionen erinnern, die für 5 Sekunden gezeigt werden. Zusätzlich zum klassischen Design erheben wir die Augenbewegungen. Wir sind auf der Suche nach Versuchspersonen aus der Spitzenleistungsgruppe im Schach (DWZ > 2000) und Schachspielern und Schachspielerinnen mit einer DWZ zwischen 500 und 2000. Das Experiment findet an der Universität Regensburg statt und dauert insgesamt ca. 30 Minuten.  Wir versuchen die Termine so flexibel wie möglich zu vergeben. Das Labor kann auch am Wochenende und abends genutzt werden.

Helen Jossberger 
Dr. Helen Jossberger

Educational Researcher

Assistant Editor of Educational Research Review 

UR - University of Regensburg

Faculty of Psychology, Educational Science and Sport Science

Institute of Educational Science

Dept. Prof. Dr. Dr. h. c. Hans Gruber - Learning and Instruction

Universitätsstraße 31

GER-93053 Regensburg

phone: +49 (0)941 / 943-3767 

email: Helen.Jossberger@ur.de

 

www.uni-regensburg.de

 

In Kooperation mit der Universität Paderborn (Christian Harteis und Dagmar Festner) führen

wir (Markus Nivala, Helen Jossberger und Hans Gruber) derzeit eine Replikation klassischer

Schachexperimente aus der Expertiseforschung durch. Dabei sollen Versuchspersonen

unterschiedlicher Schachspielstärke Schachpositionen erinnern und nachbilden, die ihnen für

jeweils fünf Sekunden gezeigt werden. Experten überragen Novizen und Laien in solchen

Gedächtnisleistungen aufgrund ihrer überlegenen Wissensstrukturen und Erfahrungen. Das

Neue in unserem Untersuchungsaufbau besteht in der Aufzeichnung von Augenbewegungen,

mit deren Hilfe der Einsatz spezieller Wissensstrukturen ("Chunks") aufgezeigt werden soll.

Wir sind auf der Suche nach Versuchspersonen aus der Spitzenleistungsgruppe im Schach

(Deutsche Wertungszahl > 2000) und Schachspielern und Schachspielerinnen mit einer

Deutschen Wertungszahl zwischen 500 und 2000, die an diesem Experiment freiwillig

teilnehmen möchten. Ein Experiment dauert insgesamt ca. 30 Minuten und unser Labor steht

prinzipiell täglich zwischen 9.00 Uhr und 21.00 Uhr für Untersuchungen zur Verfügung.

Bei Interesse melden Sie sich bitte per Mail an Helen.Jossberger@ur.de.




<- Zurück zu: Aktuelles
Sitemap anzeigen
PDF-Version dieser Seite erzeugen
Diese Seite drucken