Bayerischer Schachbund e.V.

Grundlagen

Die Ausbildung von Turnierleitern und regionalen Schiedsrichtern im Bayerischen Schachbund erfolgt gemäß den Rahmenrichtlinien für die Schiedsrichterausbildung im Deutschen Schachbund.

Die Rahmenrichtlinien werden durch die Richtlinien zur Ausbildung von Turnierleitern und regionalen Schiedsrichtern im Bayerischen Schachbund ergänzt und präzisiert.

Jede Teilnehmerin / jeder Teilnehmer muss nach Abschluss eines Lehrgangs einen Antrag zur Erlangung bzw. Verlängerung ihrer / seiner Lizenz ausfüllen.

Einige Einzelheiten

Qualifikations- und Einsatzebenen

Turnierleiter:   Bezirks- und Vereinsebene
Regionale Schiedsrichter: Landesebene
Nationale Schiedsrichter: Bundesebene
FIDE- und Internationale Schiedsrichter: Internationale Ebene

Zulassungsvoraussetzungen

Für alle Ebenen:
Mitgliedschaft in einem dem DSB angeschlossenen Verein sowie ordnungsgemäße Meldung.

Turnierleiter:
Vollendung des 14. Lebensjahrs im Jahr der Prüfung.

Regionale Schiedsrichter:
Mindestens ein Jahr Turnierleiter und Vollendung des 18. Lebensjahrs.

Nationale Schiedsrichter:
Mindestens zwei Jahre regionaler Schiedsrichter und Vollendung des 21. Lebensjahrs. Einsatz bei mindestens drei Landes-, Bundes-  oder FIDE-Turnieren und fünf entsprechenden Mannschaftskämpfen als Schiedsrichter. Vorschlag durch den Landesverband.

FIDE- und Internationale Schiedsrichter:
Zulassungsvoraussetzungen der FIDE, Vorschlag durch die DSB-Schiedsrichterkommission.

Gültigkeit der Lizenzen

5 Jahre. Verlängerung ist möglich.

Wichtiger Hinweis

Die in diesem Abschnitt "Einige Einzelheiten" ausgeführten Erläuterungen stellen eine stark verkürzte Zusammenfassung der beiden Richtlinien des DSB und des BSB dar und sind in keiner Weise verbindlich. Verbindlich sind einzig und allein die beiden genannten Richtlinien.

Weitere Materialien

Sitemap anzeigen
PDF-Version dieser Seite erzeugen
Diese Seite drucken