Bayerischer Schachbund e.V.

Qualifikationsfelder/ -ebenen

Übungsleiter "Schach" (C-Trainer)

B-Trainer

A-Trainer

Formelle Hinweise zu den Lizenzen

Zuständigkeit:

Lizenzerteilung:

Die Erteilung des "Übungsleiterscheins" erfolgt durch den BLSV. Voraussetzung hierfür ist neben der kompletten Anwesenheit an allen Lehrgangsteilen und der erfolgreichen Ablegung der Prüfung:

Lizenzverlängerung:

Die Verlängerung der Übungsleiterlizenz erfolgt ebenfalls durch den BLSV. Hierfür muss die Teilnahme an einem vom Ausbildungsreferenten des BSB anerkannten Lehrgang nachgewiesen werden.

Inhaber von A- und B-Trainer-Lizenzen müssen nur für diese Lizenz Fortbildungslehrgänge absolvieren. Nach Anerkennung des Fortbildungslehrgangs und Verlängerung der Lizenz durch den Deutschen Schachbund ist die verlängerte A- bzw. B-Trainer-Lizenz beim BLSV einzureichen, der dann ohne Weiteres auch die Übungsleiterlizenz verlängert. Letzteres ist im Hinblick auf die Förderung duch die Vereinspauschale notwendig.

Eine Verlängerung des Übungsleiterscheins erfolgt deshalb auch nur gegen Einsendung des abgelaufenen bzw. ablaufenden Übungsleiterscheins im Original bzw. gegen Abgabe einer entsprechenden  Verlusterklärung. Weiterhin ist eine aktuelle Erklärung zum  Datenschutz und zum  Ehrenkodex abzugeben.

Lehrgangsformen

Lehrgang in Modulform an Wochenenden:

Grundlehrgang I: Organisation (25 UE)
Grundlehrgang II: Sportlehre und Lehrmethodik (25 UE)
Aufbaulehrgang I: Theorie des Schachunterrichts (25 UE)
Aufbaulehrgang II: Praxis des Schachunterrichts (25 UE)

Bei der Teilnahme an der Ausbildung in Modulform ist zu beachten, dass der Lehrgang einschließlich Prüfung innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren abgeschlossen werden muss. Es ist also nicht erforderlich, dass alle Module am selben Ort und innerhalb desselben Lehrgangs absolviert werden. Die Module sind zwischen den Lehrgängen austauschbar.

Lehrgang in Kompaktform:

alle Inhalte in 10 Tagen

Prüfungswochenende:

Prüfungen werden nach Bedarf abgehalten, in der Regel einige Wochen nach Abschluss eines Lehrgangs. Die Prüfung umfasst eine schriftliche und eine mündliche Prüfung sowie eine Lehrprobe und eine fachpraktische Prüfung. Alle vier Prüfungsabschnitte müssen erfolgreich abgelegt werden.

Lehrgangsinhalte

Die Ausbildungsordnung des Deutschen Schachbunds ist  hier abrufbar.

Teilnahmevoraussetzungen

Kursgebühren

Die Gesamtskosten einschließlich Lehrgangsunterlagen und Prüfungsgebühr belaufen sich auf ca. 250 bis 300 €. Für Unterkunft und Verpflegung muss jeder Teilnehmer selbst aufkommen.

Gültigkeitsdauer der Lizenz: 4 Jahre

Fortbildung:
Innerhalb der letzten beiden Jahre muss zur Lizenzverlängerung ein Fortbildungslehrgang mit 15 UE besucht werden.
Nach Ablauf der Gültigkeit (bis höchstens 4 Jahre) müssen Fortbildungslehrgänge im Gesamtumfang von 30 UE absolviert werden.

Die Lizenz wird danach jeweils um 4 Jahre verlängert.

Wiedereinsteiger

Lizenzen, die länger als 4 Jahre abgelaufen sind, können durch Besuch eines "Wiedereinsteigerlehrgangs" wieder erworben werden. Dazu ist der Besuch von Fortbildungslehrgängen (45 UE) und eine verkürtzte Prüfung Voraussetzung.

Sitemap anzeigen
PDF-Version dieser Seite erzeugen
Diese Seite drucken